Sacklrutschen und Fassdaubenrennen

bei der Feuerwehr Langschlag

 

Der strenge und schneereiche Winter machte es heuer möglich und so konnte nach mehrjähriger Pause am Samstag, 11. Februar wieder ein Fassdaubenrennen und ein Sacklrutschen veranstaltet werden.

Auf „Baumis Wiese“ gleich hinter dem Feuerwehrhaus kreierten unsere Kameraden eine anspruchsvolle Piste für diese beiden Disziplinen.

Trotz starken Nebels und eher tiefen Temperaturen fanden sich am Nachmittag erfreulicherweise sehr viele Zuseher und schlussendlich auch viele „Rennläuerinnen und Rennläufer“ bei der Piste ein.

Für das leibliche Wohl und als wärmendes Mittel gegen die Kälte verabreichten unsere Mannen Leberkässemmeln, Glühwein, Jagatee und vieles mehr.

Gestartet wurde der Bewerb mit dem Sacklrutschen für die Kinder, die auf der immer schneller werdenden Piste sichtlich ihren Spaß hatten und tolle Zeiten erzielten.

Beim Fassdaubenrennen, dass in 3 Disziplinen (weiblich, männlich, Kinder) gewertet wurde, galt es mit den beiden „Dauben“ unter Zuhilfenahme eines Stockes einen doch schwierigen Parcours mit einigen Toren zu passieren. Bei einer Zwischenstation musste ein Verkehrsleitkegel auf einen Stock platziert werden. Bei Verfehlung des Zieles mussten die Läufer eine Runde um den Stock drehen.

Als wahrer Meister auf diesen Latten erwies sich unser Feuerwehrkamerad Franz Brauneis, der den Kurs fehlerfrei in 44 Sekunden absolvierte und seinen Konkurrenten beinahe 20 Sekunden abnahm. Bei den Damen fuhr Rosi Pilz ebenfalls mit einer Spitzenleistung den Sieg ein. Siegerin bei den Kindern wurde Susanne Wielander. Der Großteil der Athletinnen und Athleten“ machte wirklich gute Figur auf diesen doch eigenartigen Sportgeräten.

Als Zuseher mit dabei war Bürgermeister Herbert Gottsbachner.

Unser Feuerwehrreferent Josef Hahn nahm selbst als Läufer teil und konnte sich mit einer Superfahrt im Spitzenfeld reihen.

Gott sei Dank überstanden dieses Spektakel alle verletzungsfrei.

Die Besten der jeweiligen Wertungen erhielten anschließend im Feuerwehrhaus vom Kommando Pokale und Warenpreise.

Danach folgte der gemütliche Teil, wo bei der Apres Ski-Party erfreulicherweise wieder viele Besucher unserer Einladung folgten. Dabei erwies sich der Nagelstock als wahrer Unterhaltungshit für Jung und Alt sowie weiblich und männlich.

Die Feuerwehr Langschlag bedankt sich bei allen Teilnehmern und Besuchern dieser Veranstaltung.

Besonderer Dank gilt der Familie Baumgartner für die Überlassung der „Sportstätte“ und der Landjugend für die Verleihung der Schankhütte.

Sollte es die Witterung zulassen, findet diese unterhaltsame und lustige Veranstaltung im nächsten Jahr sicher wieder eine Neuauflage.