Sehr gute Leistung für die Langschläger Wettkampfgruppe

beim Bundesfeuerwehrleistungsbewerb in Kapfenberg

 

Vom 09. bis 11. September fanden in Kapfenberg in der Obersteiermark im

Franz Fekete Stadion die 12. Bundesfeuerwehrleistungsbewerbe statt.

Seit dem Jahre 1954 nehmen Langschläger Wettkampfgruppen bei Bewerben teil, jedoch war erstmals bei diesem Event, der alle vier Jahre in einem anderen Bundesland veranstaltet wird, auch eine Wettkampfgruppe der Feuerwehr Langschlag mit dabei.

Mit sehr guten Leistungen bei den NÖ Landesleistungsbewerben der Jahre 2013 bis 2015 gelang es der Gruppe Langschlag 1 sich für die Bundesbewerbe in der Klasse Silber ohne Alterspunkte zu qualifizieren.

 

Bereits am Donnerstag, 8. September traten unsere Wettkämpfer

 

AMON Philipp, EDER Mario, ESSMEISTER Manuel, EDINGER Manfred,

FESSL Gerhard, HUBER Thomas, LEOPOLDSEDER Markus,

SCHAUSBERGER Thomas und WIELANDER Gerald

 

die Anreise in die Obersteiermark an. In Pernegg an der Mur, rund 20 Kilometer von Kapfenberg entfernt wurde in einem Privatquartier Unterkunft genommen.

Sodann stand noch genügend Zeit für die Erkundung der wunderschönen Obersteiermark zur Verfügung. Nach der Anmeldung der Gruppen im Feuerwehrhaus von Kapfenberg und näherer Besichtigung des Stadions am Freitag wurden abermals Besichtigungen in der Umgebung vorgenommen und der Abend für die Vorbereitung zum Bewerb genützt.

Zur feierlichen Bewerbseröffnung am Samstag in der Früh traten sämtliche teilnehmende Wettkampfgruppen aus Österreich in den Marschblöcken ihrer Bundesländer, sowie die Gästegruppen aus den Nachbarländern und die Bewerter aus Österreich an.

Danach wurde auf 10 Bewerbsbahnen bei optimaler Witterung und traumhaften Platzbedingungen mit dem Bewerb gestartet.

Im Laufe des Vormittages trafen auch unsere Schlachtenbummler und Fans unserer Gruppe, die den weiten Anmarsch in die Obersteiermark nicht gescheut hatten,

im Stadion ein und waren sofort begeisterte Zuseher auf der eigentlich immer randvoll gefüllten Tribüne.

Für unsere Wettkämpfer gestaltete sich der Vormittag sicher etwas schwieriger, galt es doch bis zur Antretezeit am frühen Nachmittag die Zeit zu überbrücken und die Nerven entsprechend im Zaum zu halten.

Pünktlich um 14.55 Uhr marschierte der 26. Durchgang auf die Bewerbsbahnen ein wobei unsere Gruppe mit der Nummer 260 die Bahn 10 zugeteilt bekam. Bereits beim Einmarsch wurden sie mit ohrenbetäubenden Applaus unserer anwesenden Fans empfangen, sicher ein Erlebnis für unsere Männer am Rasen.

Nach der Meldung an den Bewerter und 5 minütiger Geräteaufräumzeit, sowie folgender Ziehung der 9 Positionen war es nun soweit und die Gruppe startete erstmals bei einem Bundesbewerb, frenetisch angefeuert von unseren Fans.

Mit einer fabelhaften Angriffszeit von 39,48 Sekunden legten unsere Mannen eine Traumleistung hin. Als der Hauptbewerter aus dem Burgenland sodann noch das Ergebnis „FEHLERFREI“ bekanntgab, war der Jubel bei den Wettkämpfern und den Schlachtenbummlern natürlich unbeschreiblich.

Mit dem Staffellauf auf der für unsere Wettkämpfer ungewohnten Tartanbahn im Stadion stand somit der 2. Bewerbsteil auf dem Programm. Auch dies konnte fabelhaft gemeistert werden. Mit einer Laufzeit von 56,01 Sekunden und dies ebenfalls „FEHLERFREI“ wurde der gesamte Bewerb mit 404,51 ‚Gesamtpunkten

absolviert. Diese tolle Leistung ergab in der Gesamtwertung aller teilnehmenden österreichischen Gruppen in der Klasse Silber ohne Alterspunkte den 29. Platz.

Im Ranking der teilnehmenden Gruppen aus Niederösterreich konnte der 8. Rang erzielt werden.

Von den teilnehmenden Gruppen aus dem Waldviertel waren wir die Sieger.

Diese tolle Leistung war natürlich auch Grund für alle, entsprechend zu feiern, was teilweise am Abend im Festzelt und am Sonntag zu Hause auch durchgeführt wurde.

 

Ebenfalls wieder mit dabei war EOV Franz LAISTER, der bereits zum 4. Mal bei Bundesfeuerwehrleistungsbewerben als Bewerter im Einsatz war. Diesmal war er mit administrativen Aufgaben auf der Bewerbsbahn beschäftigt.

 

Am Sonntag Vormittag fand die feierliche Abschlussfeier mit der Siegerverkündung statt.

Abermals marschierten, begleitet von 3 Musikkapellen die Bewerter, die Gästegruppen und Bundesländermarschblöcke ins Franz Fekete Stadion zu dieser imposanten Schlussfeier ein. Nach diversen Ansprachen wurden die Sieger der

  1. Bundesfeuerwehrleistungsbewerbe geehrt und an alle teilnehmenden Wettkämpfer die begehrten Abzeichen übergeben. Mit der Flaggeneinholung, Abspielen der Bundeshymne, der Europahymne und Defilierung fand diese tolle Veranstaltung im randvollen Franz Fekete Stadion einen imposanten und würdigen Abschluss.

Für unsere erfolgreichen Wettkampfteilnehmer, aber auch für die zahlreich anwesenden Schlachtenbummler aus unserer Gemeinde waren diese Bewerbe sicherlich ein unvergessliches Ereignis.

Allen gebührt dafür ein herzlicher Dank. Einheitlichen Tenor aller war:

 

„Das kann man nicht beschreiben, das muss man persönlich erlebt haben“

 

Vielleicht gelingt einer unserer Gruppen wieder die Qualifikation für die

  1. Bundesfeuerwehrleistungsbewerbe im Jahr 2020 in St. Pölten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EOV LAISTER Franz